Filz und Fisch: Haut.Nah

Herzliche Einladung zur Eröffnung der Ausstellung

Filz und Fisch: Haut.Nah – Objekte aus Filz und Fischleder
von Irene Reinhardt, Coburg

am Freitag, dem 12. Januar 2018 um 18 Uhr

Begrüßung
Barbara Muck – Leiterin der Galerie

Musikalische Umrahmung
Weltmusik-Trio der Musikschule der Hofer Symphoniker
Pauline Prüfer | Maria Elena Shokova | Jonathan Hoffmann​

Einführung
Karlheinz Kipke – Vorstandsvorsitzender VR-Bank Coburg eG

Eröffnung | Hans-Peter Baumann
1. Bürgermeister der Stadt Schwarzenbach an der Saale

Ausstellungsdauer bis 18. Februar 2018

geöffnet sonntags von 14 bis 16 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung mit der
Stadt Schwarzenbach an der Saale, Tel. 09284 / 933-31

Bildausschnitt: „eingefroren“ | 2017 | 140 x 95 cm | Filz und Fischleder
www.filzkünstlerin.de


Info zur Ausstellung
FILZ und FISCH: Haut.Nah – Objekte aus Filz und Fischleder

Um das Wesen ihrer Ideen umzusetzen, nutzt Irene Reinhardt das Material Wolle, mit deren Verarbeitung zu Filz sie seit nahezu 20 Jahren experimentiert. In dieser speziell auf die Stadt Schwarzenbach an der Saale, die den Fisch im Wappen trägt, zugeschnittenen Ausstellung präsentiert sie Werke aus geformter Wolle vielfach in Kombination mit Fischleder. Die geschorene Wolle von der Haut der Schafe sowie die zu Leder gegerbte Haut von Fischen treten dabei trotz aller Gegensätzlichkeiten Haut.Nah in Verbindung.

Filz entsteht durch das Auslegen tierischer Haare, insbesondere Wolle verschiedenster Schafrassen, die mit warmem Wasser, Seife und intensiver Bewegung unentwirrbar miteinander verfestigt werden. Dabei schrumpft die Fläche zwischen 30 und 50 % seiner Ausgangsgröße. In der Hand des Gestalters liegt es, ob der Filz anschmiegsam und weich oder hart und stabil wird. Filz ist schalldämmend und feuchtigkeitsregulierend im Raum, wärme- bzw. kälteisolierend, wasserabweisend und schwer entflammbar. Die Energie der arbeitenden Hände wird direkt in das Werk geleitet.

Im Mittelpunkt der Filzobjekte von dicht gewalktem aber dennoch luftigem Filz steht die Ideenwelt der beweglichen Formen und der perfekten Nutzung des Materials.

Fischhäute fallen als Abfallprodukt in der Nahrungsmittelindustrie in großen Mengen an. Es ist eine große Herausforderung Einsatzmöglichkeiten für zu Leder gegerbter Fischhaut zu finden, bevor diese zu Fischmehl verarbeitet werden.

Objekte, die Eigenschaften von Land und von Wasser vereinen, sind ursprünglich, natürlich und künstlerisch höchst eigenständig.